Brief an Bayerischen Staatsminister Joachim Herrmann: In großer Sorge wegen Abschiebungen nach Afghanistan

Gepostet von

Am 18.02.2019 hat Bayern erneut 28 junge Menschen nach Kabul abschieben lassen. matteo wendet sich in einen Brief an den Bayerischen Staatsminister für Inneres, Herrn Joachim Herrmann, und Vizepräsident des Bayerischen Landtages, Herrn Alexander Hold:

„Wir alle sind in großer Sorge, dass trotz ermutigender Anzeichen eine humanitäre Wende in der bayerischen Asylpolitik nicht stattgefunden hat.“

Wir möchten heute an Sie beide appellieren:
Hören Sie auf die vielen Stimmen aus der Gesellschaft, der Wirtschaft, den Kirchen. Versuchen, Sie alles, die unbescholtenen am Montag abgeschobenen Menschen aus Kabul zurückzuholen, auch wenn wir zu einigen bereits den Kontakt verloren haben. Stellen Sie sicher, dass in der für die zweite Märzwoche geplanten Abschiebung nur noch echte Straftäter sitzen, wenn Sie die Flüge nach Afghanistan, in ein Land mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen schon nicht ganz stoppen wollen. Kehren Sie um oder drängen Sie auf eine Kehrtwende in Ihrer Regierung. Ganz Bayern blickt und hofft auf Sie.“

Vollständiger Brief